AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Für alle Bestellungen über unsere Internetseite www.Mediumismus.de oder sonstige Fernkommunikationsmittel durch Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB.
Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
Gegenüber Unternehmern gilt: Verwendet der Unternehmer eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn
Melanie Ladewig dem ausdrücklich zugestimmt hat.

§ 2 Vertragspartner, Vertragsschluss

(1) Der Kaufvertrag kommt zustande mit Melanie Ladewig und der Internationalen Schule des Mediumismus® , nachfolgend „Melanie Ladewigoder „Schule“ genannt.

(2) Vertragsgegenstand ist die Erbringung von Dienstleistungen (Ausbildungen, Einzelunterricht und Beratungsdienstleistungen), sowie Waren und digitale Produkte.

(3) Die Darstellung der Ausbildungen Beratungen, Waren und digitalen Produkte über die unsere Internetseite stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar.

(4) Der Kunde hat die Möglichkeit über Fernkommunikationsmittel (telefonisch, per E-Mail oder per Kontaktformular) bei Melanie Ladewig wegen der Erbringung von Beratungs-Dienstleistungen und Ausbildungen oder dem Verkauf von Download-Produkten oder anderen Waren anzufragen. Nach Erhalt einer solchen Anfrage unterbreitet Melanie Ladewig dem Kunden ein entsprechendes Angebot per E-Mail, Brief oder Fax. Ein Vertrag kommt erst dann zustande, wenn der Kunde dieses Angebot annimmt.

§ 3 Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.
Melanie Ladewig speichert den Vertragstext und sendet dem Kunden die Bestelldaten und die AGB in Textform per eMail oder anderen dauerhaften Datenträgern zu. Der Vertragstext ist aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

§ 4 Leistungserbringung bei Dienstleistungen

(1) Soweit Dienstleistungen Vertragsgegenstand sind, schuldet Melanie Ladewig, die sich aus dem jeweiligen Angebot ergebenden Einzelleistungen. Diese erbringt sie nach bestem Wissen und Gewissen.

(2) Soweit mediumistische und/oder spiritualistische Dienstleistungen Vertragsgegenstand sind, schuldet Melanie Ladewig dem Kunden die Unterstützung, ihn in der Ausübung seiner persönlichen und individuellen Glaubensüberzeugung in Form der Religion des traditionellen, englischen Spiritualismus anzuleiten und ihn in der Durchführung seiner Religionsfreiheit zu fördern. Dies kann in Einzelsitzungen, im Einzelunterricht, bei Veranstaltungen, Vorträgen, Gottesdiensten oder in mediumistischen Ausbildungen erfolgen.

(3) Melanie Ladewig übt die Tätigkeit als reine Bestell-Praxis aus. Soweit eine persönliche Anwesenheit erforderlich ist, garantiert der Kunde nach jeweiliger vorheriger Termin-Absprache seine Anwesenheit.

(4) Die Leistungserbringung bei fernmündlichen Sitzungen erfolgt nach Zahlung des Sitzungshonorars.

(5) Muss der Termin einer Dienstleistung (persönlichen Sitzung oder einer Schulung/Workshop) von Seiten Melanie Ladewigs wegen höherer Gewalt, Krankheit etc. verschoben werden, so wird ein Ersatztermin zur Verfügung gestellt.

(6) Falls kein Ersatztermin seitens Melanie Ladewigs bereitgestellt werden kann, so wird das bereits gezahlte Honorar bzw. Studienentgelt erstattet.

(7) Eventuelle andere Kosten/Gebühren Dritter (Reisekosten, Hotelbuchungen,), die durch den Ausfall bzw. durch die Terminverschiebung entstehen können, gehen zu Lasten des Kunden bzw. Teilnehmers. Melanie Ladewig rät grundsätzlich zum Abschluss einer Seminar- und Reiserücktrittsversicherung.

§ 5 Vertragslaufzeiten und Vertragskündigung

(1) Der zwischen Melanie Ladewig und dem Kunden geschlossene Schulungs-Vertrag hat eine Laufzeitvereinbarung. Das Vertragsverhältnis endet mit Ablauf der vereinbarte Laufzeit automatisch – ohne, dass es einer Kündigung bedarf.

(2) Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.

§ 6 Mitwirkungspflicht des Kunden

(1) Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass er Melanie Ladewig zur Leistungserbringung zur Verfügung steht. Dies geschieht bei einem Vor-Ort-Termin in den Praxis-Räumen in 23845 Oering oder einem anderen vereinbarten Veranstaltungsort. Bei einer fernmündlichen Beratungsleistung erfolgt die Leistungserbringung per Telefon oder Videokonferenz.

(2) Bei Beratungsleistung über eine Videokonferenz-Schaltung erhält der Kunde die Zugangsdaten rechtzeitig. Dem Kunde obliegt selber die Einschätzung, ob er technik-affin genug ist, die erforderlichen Endgeräte (Smartphone, traditionelles Telefon, Tablet oder sonstiges elektronischen Hilfsmittel) zum Zeitpunkt der Sitzung zu bedienen.

(3) Der Kunde stellt Melanie Ladewig alle zur Ausübung ihrer Tätigkeiten erforderlichen Informationen (z.B. korrekte Telefonnummer für fernmündliche Sitzungen, aktuelle Versandadresse) uneingeschränkt zur Verfügung.

§ 7 Ausfallhonorar bei Terminversäumnis zeitgebundener Leistungen

(1) Die vereinbarten Sitzungstermine sind Fixtermine. Diese Sitzungszeiten werden allein für den Kunden frei gehalten.

(2) Soweit der Termin durch den Kunden nicht wahrgenommen werden kann, hat dieser Melanie Ladewig mindestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin über die Verhinderung in Kenntnis zu setzen. Diese Fristberechnung erfolgt ohne Samstage, Sonntage und Feiertage.

(3) Soweit der Kunde dem nicht nachkommt, indem er den Sitzungstermin versäumt, oder die Benachrichtigung über die Verhinderung nicht 48 Stunden vor dem vereinbarten Sitzungstermin erfolgt (Sams-, Sonn- und Feiertage nicht mitgerechnet), hat er einen pauschalierten Schadenersatz von 255,00 EUR pro ausgefallener Porträt-Sitzung oder bei anderen Fixterminen 175,00 EUR pro ausgefallener Sitzung an Melanie Ladewig zu bezahlen.

(4) Der Schadenersatzanspruch entfällt, wenn der Kunde objektiv unverschuldet an der rechtzeitigen Mitteilung oder Wahrnehmung des Termins gehindert war.

(5) Dem Kunden steht es darüber hinaus frei nachzuweisen, dass Melanie Ladewig kein oder ein geringerer als der geltend gemachte pauschalierte Schaden entstanden ist.

§ 8 Lieferbedingungen

Innerhalb Deutschlands liefern wir versandkostenfrei.
Wir liefern nur im Versandweg – eine Selbstabholung der Waren ist leider nicht möglich.
Wir liefern nicht an Packstationen.

§ 9 Preise, Versandkosten, Umsatzsteuer und Zahlungsmodalitäten

(1) Bei Bestellungen über den Online-Shop oder sonstige Fernkommunikationsmittel gelten die dort angegebenen Preise. Sämtliche Preise beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

(2) Die Preise verstehen sich inklusive der Versandkosten. Bei Bestellungen außerhalb des Online-Shops (s. § 2 Abs. 3) gelten die im Angebot von Melanie Ladewig angegebenen Preise ebenfalls inklusive der Versandkosten.

(3) Soweit im jeweiligen Angebot oder im Online-Bestellvorgang nichts anderes angegeben ist, haben folgende Zahlungsmöglichkeiten:
-  Teilzahlungen nur nach
vorheriger Vereinbarung
-  Vorkasse per Überweisung
-  Barzahlung bei Abholung

(4) Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und liefern die Produkte/Dienstleistung nach Zahlungseingang.

(5) Die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sind sofort zur Zahlung fällig, falls im jeweiligen Angebot, im Schulungsvertrag, im Online-Bestellvorgang oder auf der Rechnung nicht anders angegeben ist.

(6) Kommt der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug, so kann die Melanie Ladewig Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen verlangen.

§ 10 Recht am geistigen Eigentum

(1) Ein Werk ist eine geschützte Schöpfung der Literatur, Wissenschaft und der Kunst. Hierzu zählen insbesondere Werke des Sprachwerkes (Schriftswerke/Reden), der Musik und Tonkunst, der bildenden Kunst, des Lichtbildwerkes, des Filmwerkes und Ähnliches, sowie Dokumente und Schulungsunterlagen.

(2) Sämtliche Werke der Melanie Ladewig sind als persönliche geistige Schöpfungen durch das Urheberrechtsgesetz geschützt, dessen Regelungen auch dann als vereinbart gelten, wenn die nach § 2 UrhG erforderliche Gestaltungs- und Schöpfungshöhe nicht erreicht ist.

(3) Das geistige Eigentum der Melanie Ladewig, Werke wie unter § 9 beschrieben, bleiben uneingeschränktes Eigentum von Melanie Ladewig und dürfen nur mit vorheriger, ausdrücklicher schriftlicher Einwilligung von Melanie Ladewig genutzt werden – dies trifft insbesondere auch auf Copyrights und Marken zu.

(4) Das geistigen Eigentum von Melanie Ladewig, Werke wie unter § 9 beschrieben, bezieht sich auf sämtliche Bearbeitungen, welche Melanie Ladewig auf Wunsch des Kunden/Seminarteilnehmers im Rahmen einer Ausbildung oder eines Einzelunterrichts am Werk des Seminarteilnehmers durchführt. Die Bearbeitung ist als persönliche geistige Schöpfungen durch das Urheberrechtsgesetz geschützt, dessen Regelungen auch dann als vereinbart gelten, wenn die nach § 2 UrhG erforderliche Gestaltungs- und Schöpfungshöhe nicht erreicht ist.

(5) Schulungsunterlagen: Alle Urheberrechte und sonstigen Schutzrechte hinsichtlich der Schulungsunterlagen, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung, verbleiben bei Melanie Ladewig. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch Melanie Ladewig darf kein Nutzer die Schulungsunterlagen, ganz oder teilweise, in irgendeiner Form, auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung, reproduzieren, vervielfältigen, verbreiten oder öffentlich wiedergeben.

(6) Die Vergütungen des Kunden gegenüber Melanie Ladewig gestatten ausdrücklich keinerlei Rückschlüsse auf die Einräumung etwaiger Nutzungsrechte für geistiges Eigentum oder Schutzrechte.

(7) Jegliche Nutzung bedarf einer vorherigen und schriftlichen Vereinbarung der Vertragspartner.

(8) Ungeachtet des Umfangs der im Einzelfall eingeräumten Nutzungsrechte bleibt Melanie Ladewig berechtigt, die Werke im Rahmen ihrer Eigenwerbung zu verwenden.

§ 11 Überlassung von Download-Produkten

(1) Die angebotenen Download-Produkte sind urheberrechtlich geschützt.

(2) Mit der Überlassung des Download-Produktes (Ton-, Sprach-, Lichtbild-Werk) werden keinerlei Nutzungsrechte/Eigentumsrechte übertragen. Jede Nutzung bedarf einer vorherigen schriftlichen Freigabeerklärung der Melanie Ladewig. Sie gelten insbesondere auch für elektronisches oder digital übermitteltes Material.

(3) Die Überlassung des Download-Produktes, umfasst die Erlaubnis, dass der Kunde ausschließlich für sich selbst, Kopien zum persönlichen Gebrauch erstellen darf, um sie auf seinem Computer bzw. sonstigem elektronischen Gerät abzuspeichern und/oder auszudrucken.

(4) Jede weitere Kopie ist dem Kunden untersagt. Es ist dem Kunden ausdrücklich verboten, eine Datei oder Teile daraus zu verändern oder zu bearbeiten und in irgendeiner Weise Dritten privat, beruflich oder kommerziell zur Verfügung zu stellen, zu veröffentlichen oder öffentlich auf- und vorzuführen.

(5) Das Werk darf nur mit Einwilligung von Melanie Ladewig abgezeichnet, nachgestellt fotografiert, nachgesprochen oder anderweitig als Motiv verwendet werden.

§ 12 Überlassung physischer Werke

(1) Die, durch Melanie Ladewig erstellten physischen Werken, wie unter 9 beschrieben, sind urheberrechtlich geschützt.

(2) Die Überlassung beinhaltet die Erlaubnis, dass der Kunde das Werk in seinen eigenen, persönlichen Räumlichkeiten (Geschäft, Wohnumgebung) ausstellen darf.

(3) Das Anfertigen jeder Kopie/Reproduktion ist dem Kunden untersagt. Dem Kunden ist es ausdrücklich verboten, das Kunstwerk zu verändern und/oder zu bearbeiten und in jeglicher Form Dritten privat und/oder beruflich/gewerblich/kommerziell zur Verfügung zu stellen, zu veröffentlichen oder öffentlich auf- und vorzuführen.

(4) Das Werk darf nur mit Einwilligung von Melanie Ladewig abgezeichnet, nachgestellt fotografiert, nachgesprochen oder anderweitig als Motiv verwendet werden.

§ 13 Foto- und Filmrechte

Der Kunde, sowie die Teilnehmer (und ihre gesetzlichen Vertreter) erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis dazu, dass von den Teilnehmern Bildnisse und Filmaufnahmen angefertigt und durch Melanie Ladewig und ihren Partnern, sowie die von Melanie Ladewig und ihren Partnern mit der Umsetzung beauftragten Werbeagenturen unbeschränkt für die Öffentlichkeitsarbeit in allen Medien, unter anderem auch im Internet und in Sozialen Netzwerken, in un- und bearbeiteter Form, verbreitet und veröffentlicht werden dürfen – und zwar ohne Beschränkung des räumlichen, inhaltlichen oder zeitlichen Verwendungsbereichs und insbesondere wiederholt auch zu Zwecken der eigenen oder fremden Werbung sowie zu Zwecken des Merchandisings.

§ 14 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Waren bleiben bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem Vertrag im Eigentum von Melanie Ladewig. Im Falle, dass der Kunde eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Unternehmer in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit ist, auch darüber hinaus aus der laufenden Geschäftsbeziehung bis zum Ausgleich aller Forderungen, die dem Verkäufer im Zusammenhang mit dem Vertrag zustehen.

§ 15 Widerrufsrecht

Verbrauchern steht das gesetzliche Widerrufsrecht, wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben, zu.

§ 16 Gewährleistung und Garantien

Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt.

§ 17 Haftung

(1) Die vertragliche Haftung der Schule ist auf das Studienentgelt bzw. Honorar beschränkt, soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig von der Schule herbeigeführt wird bzw. soweit die Schule für einen, dem Teilnehmer entstandenen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

(2) Die Schule haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungserstellungen, welche als Fremdleistungen von Dienstleitungsbetrieben vermittelt werden (z. B. Theaterbesuche, Hotelbuchung, Anreise), soweit diese in der Teilnahmebestätigung als Fremdleistungen gekennzeichnet sind.

(3) Der Kunden/Seminarteilnehmer ist für Kleidung, Gepäck und persönliche Gegenstände selbst verantwortlich. Die Schule haftet nicht für Diebstahl oder Einbruch.

§ 18 Erfüllungsort, Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Oering, soweit der Kunde Kaufmann ist oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen. Dasselbe gilt, wenn ein Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

§ 19 Streitbeilegung

Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier [https://ec.europa.eu/consumers/odr/] finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

§ 20 Anwendbares Recht

Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Das UN-Abkommen über Verträge des internationalen Warenkaufs - CISG findet keine Anwendung.

§ 21 Schlussbestimmungen

Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird die Gültigkeit der übrigen dadurch nicht berührt.


letzte Aktualisierung:
26.09.20

error: Der Text ist nicht kopierbar.